project-image

Die Ästhetik des Hässlichen, Das Scheißbuch

Xenja Maria Fischer

Kunst liegt im Auge der Betrachter:innen, wobei die meisten zwischen schönen Werken und dem Missratenen unterscheiden. Dabei bietet gerade das Hässliche unendliche Möglichkeiten, da es nicht wie die Schönheit an bestimmte Regeln gebunden ist. Die Fotostrecke von Xenia Fischers Illustrationen macht das Hässliche schnell erkennbar und bleibt durch ihre ausdrucksstarke Gestaltung lange im Gedächtnis.

Xenja Maria Fischer

4 und Zwanzig. Mag den Geruch von Tiefgaragen und Tankstellen; sammle unwichtige Dinge, die ich nicht brauche; überzeuge auf Flohmärkten Leute, Dinge zu kaufen, die sie nicht brauchen; kann notfalls auch mit Filterkaffee arbeiten.

Where do you see yourself in 20 years?

Das lass ich auf mich zukommen! Hoffentlich in einem Traum-Atelier mit vielen Aufträgen auf dem Tisch, die alle natürlich endlos viel Spaß machen.

What is a good design for you?

Nicht langweilig, ich noch nie davor gesehen, richtig geile Idee: „Scheiße, genau das hätte ich gern selbst gemacht!”

What was the most challenging experience during your studies?

Corona.

Who or what inspires you?

Besonders mein Gehirn, wenn es nicht seine Fresse hält, bevor ich einschlafe.

How do you approach a new project?

Entweder mit unzähligen Ideen oder mit leichter Panik.

What advice would you give to students who just started studying in your programme?

Mach dein Ding und stehe zu deinem Stil!

Have you changed during your studies? How?

Das meiste ist gleich geblieben, aber ich habe mehr Erfahrungen gesammelt und viel mehr Mut.

Why did you choose to study in your programme?

Ich lieb's!

What are you not going to miss in your studies?

Einige Studenten und einige Dozenten.

How are you going to celebrate your graduation?

Mit Maske und Bier.

Comments

2 comments in total

Maximilian Glas 2020-08-08 16:28:39

i like!

Isabelle 2020-08-07 20:39:06

"Acryl auf Hühnchen" bestes

Leonie Stelzner