project image

Illustration und (Fehl-)Information

Myriam Rathfelder

Im Internet findet man sich ständig mit einem Überschuss an Informationen konfrontiert. In diesem Datenchaos den Überblick zu behalten ist unglaublich schwierig. 
Als Konsument:in ist es daher umso wichtiger, sich bewusst zu sein, dass es auf viele Fragen keine einfachen Antworten gibt. Wenn jemand behauptet, eine zu haben, wird oft Relevantes außer Acht gelassen.
 Die Arbeit von Myriam Rathfelder beschäftigt sich anhand des Themas „Polizeigewalt“ damit, wie sich die selektive Auswahl und Präsentation von Daten auf eine Gesamt-Aussage auswirken kann. Das Projekt zeigt dem:der Betrachter:in, wie einfach es ist, wichtige Aspekte außer Acht zu lassen und dass es wichtig ist, einfache Antworten auf komplizierte Fragen zu hinterfragen.

×
profile image

Myriam Rathfelder

Ich bin in Liechtenstein aufgewachsen und für mein Illustrationsstudium nach Hamburg gezogen. Dieser Szeneriewechsel hat mein kreatives Sichtfeld erweitert und mir neben dem Studium viele neue Möglichkeiten eröffnet. Nach einem Praktikum bei der ZEIT habe ich mich für meine Bachelorarbeit auf Infografiken spezialisiert.

What was the most challenging experience during your studies?

Am schwierigsten war es für mich, zu lernen selbstständig zu arbeiten. Mir selber Deadlines zu setzen – und mich an diese zu halten – und die Ausmaße meiner Projekte selbst zu bestimmen. Ich habe mich während des Studiums stark verbessert, aber es fällt mir immer noch schwer, eigenständig Zeitpläne zu machen und mich daran zu halten.

What advice would you give to students who just started studying in your programme?

Nutzt die Zeit, um möglichst viele Dinge auszuprobieren, bevor ihr euch auf etwas spezialisiert. Das Studium ist die beste Gelegenheit dafür.

Why did you choose to study in your programme?

Schon während meiner Schulzeit habe ich gerne den ganzen Tag gezeichnet, auch während des Unterrichts. Als mir die Frage gestellt wurde, was ich später machen möchte, war die Antwort für mich also einfach, und einen Studiengang zu wählen, in dem ich dieses Interesse ausleben und in einen Pfad für meine Zukunft umwandeln konnte, war für mich nur logsich.

Say hi!

Bianca Melissa Rühr Levy