project image

Die Flucht aus der Realität – Ein fiktives grafisches Tagebuch

Isabell Kirste

DIE FLUCHT AUS DER REALITÄT ist ein fiktives grafisches Tagebuch, welches Einblick in das Leben einer jungen Kunststudentin gibt, die während eines Lockdowns versucht, ihre Abschlussarbeit fertigzustellen. Die einzelnen Bilder und Texte geben Einblick in die Gedanken und Emotionen der jungen Frau und verdeutlichen, womit sie sich in einer solch ungewohnten und schwierigen Situation beschäftigt. 
Sie entflieht – durch das Zeichnen – dem Alltag und verarbeitet gleichzeitig traumatische Ereignisse und Gedanken. Die dargestellten Tagesdetails sind an die realen Geschehnisse des Lockdowns im November 2020 angelehnt, die Isabell Kirste erlebt hat. Es wurden jedoch auch Geschehnisse aus anderen Leben hinzugefügt, um zu zeigen, womit Menschen sich während einer Pandemie beschäftigen könnten, und was für uns alle am wichtigsten sein sollte.

×

Isabell Kirste

Hi, mein Name Isabell und ich bin im Moment noch stolze 21 Jahre jung. Mein Interesse geht von Sport über Kunst und Games bis hin zu anderen Kulturen, was mich und meine Arbeiten prägt.

What was the most challenging experience during your studies?

Das Schwierigste war es, den inneren Schweinehund zu überwinden und sich selbst immer weiter zu treiben.

What advice would you give to students who just started studying in your programme?

Nicht aufgeben! Immer weiter machen, auch wenn es schwer wird.

Have you changed during your studies? How?

Ich habe einiges an Selbstbewusstsein gewonnen. Außerdem weiß ich jetzt, was ich kann und worin meine Stärken liegen.

Why did you choose to study in your programme?

Ich wollte später einmal Grafik-Designerin werden. Der Studiengang Illustration der UE brachte mich am meisten weiter und konnte mir durch das umfassende Angebot die meisten Türen öffnen.

What are you not going to miss in your studies?

Um Stühle kämpfen zu müssen.

How are you going to celebrate your graduation?

Eigentlich wollte ich in den Urlaub fahren, aber dies muss ich wohl darauf verschieben, wenn es wieder möglich ist. Also muss eine (oder auch mehrere) Flaschen Sekt mit der Familie wohl ausreichen. :)

Say hi!

Ella Kraimer