project-image

Acht Ansichten von Berlin

Dario Raffaele de Grandi

Dario Raffaele de Grandis Linolschnitte ACHT ANSICHTEN VON BERLIN schlagen die Brücke zwischen westlicher und östlicher Kunst und assimilieren das traditionelle Medium des japanischen Ukyio-e Holzschnitts in moderner Form. Die fließenden Landschaften Japans werden zum ästhetischen Gegenteil des postindustriellen Berlin. Die Serie ist eine Neuinterpretation der Ukyio-e Holzschnittserie ‚Acht Ansichten von Ōmi‘ von Utagawa Hiroshige.

Dario Raffaele de Grandi

Dario Raffaele de Grandi ist ein Illustrator, Grafikdesigner und gelegentlicher Maler aus der Schweiz mit venezianischen Wurzeln. Seinen Weg als Künstler startete er in der Schweiz an der Hochschule Luzern für Kunst & Design (HSLU). Auf der Suche nach neuen Eindrücken zog es ihn nach Berlin, einem Schmelztiegel der Kulturen und Freigeister. Dort absolvierte er den Bachelor in Illustration an der Berliner Technischen Kunsthochschule (BTK). Als Freelancer ist er immer auf der Suche nach neuen kreativen Herausforderungen. Er verwendet bevorzugt Bleistift, Filzstift, Tusche und Linoldruck und führt seine Arbeiten vielfach in schwarz-weiß oder monochrom aus. Eine große Inspirationsquelle für Ihn ist die japanische Kultur, vor allem die traditionellen 'Ukiyo-e' Holzschnitte von Hiroshige (1797-1858), Hokusai (1760-1849) & Utamaro (1753-1806), als auch die traditionellen 'Irezumi' Tätowierungen. Die fließenden Linien, die Kombination aus Flächen und detaillierten Mustern, das Spiel zwischen leuchtenden und kalten Farben zur Schaffung von Bildtiefe sowie die Präzision und Hingabe, mit denen die japanischen Werke den Betrachter in ihren Bann ziehen, waren schon immer eine große Inspiration für Ihn.

Say hello!

Larissa Pillatzke