Schein und Sein - die Rolle und Aufführung des Selbst

Cindy Köhler

Cindy Köhlers Projekt SCHEIN UND SEIN – DIE ROLLE UND AUFFÜHRUNG DES SELBST thematisiert, wie wir uns gegenüber anderen darstellen, welche verschiedenen Gesichter es von uns selbst gibt und wie andere diese dann wahrnehmen und auffassen: das Schein und Sein einer Person und/oder einer Situation; wie Bilder auf einen Menschen wirken und was dies in ihnen hervorrufen kann, um bestimmte Handlungen unbewusst oder auch bewusst zu tätigen.
Speziell soll dies an Social Media aufgezeigt mit dem Versuch, den Schein bestimmter Bilder zu entfernen und das Sein hervor zu bringen. 

Ein aktueller Trend war hierfür die Inspiration: ‘Daily reminder that social media is fake’ zeigt auf, dass die sonst so schönen Bilder, die einem im Internet präsentiert werden, kaum das wirkliche Sein vermitteln. Es erscheint immer alles perfekt und schön, doch verbirgt sich mehr unter dieser Maske, die heute Filter genannt wird. Es ist so, als würden wir alle nur eine Rolle spielen, die wir auf der Bühne darbringen, um unsere Wunschgeschichte zu erzählen, wie etwas sein sollte oder zu sein scheint. Doch in den meisten Fällen ist dies nur Show - eine Theateraufführung.

Sind diese Inszenierungen von uns selbst, sind wir dann noch wir selbst, gehören diese verschiedenen Identitäten zu unserem Selbst oder sind es nur Masken/Filter, die wir aufsetzen, um von unserem wirklichen Selbstbild ab zu lenken? 

Cindy Köhler

Wenn da etwas ist was man über mich wissen sollte dann wohl der Fakt, dass ich meine Meinung sage und nicht immer und überall positiv damit auffalle. Mir persönlich ist es zumeist egal auch wenn ich mir mein Leben damit nicht gerade erleichtere. Doch gewisse Dinge müssen einfach angesprochen und behandelt werden. Es gibt vieles was mich beschäftigt. Zum einen ist es die Entwicklung der Gesellschaft die durch die Medien geformt wird. Ob bewusst oder unbewusst nehmen wir Informationen durch Visuelle Einflüsse auf die uns prägen und formen. Eigene Meinungen Bilden und auch zu diesen zu stehen wird immer schwieriger, sich selbst zu entfalten und zu erkennen, das Potential zu entwickeln. Zumeist wird es nur in die Richtung gelenkt wie es dem Umfeld passt, aber was ist mit einem selbst? Was will ich im Leben? Wer bin ich für mich selbst und andere?

Where do you see yourself in 20 years?

Überall und Nirgendwo.

What is a good design for you?

Meiner Meinung nach entsprich gutes Design nicht immer den Zeitlichen Normen die vor gegeben sind - Design und Kunst sind Lebendig und nicht beständig.

Character, Einzigartigkeit, Wiedererkennungswert.

What was the most challenging experience during your studies?

Das schwierigste am ganzen Projekt war weder die Umsetzung noch die passende Idee zu finden. Es war eher die Tatsache es durch zu ziehen und zu Ende zu bringen.
Es war äußerst anstrengend gewesen die Lüge des Fake Instagram Profils aufrecht zu erhalten.

Who or what inspires you?

Mich inspiriert alles. So daher gesagt es auch klingen mag.

How do you approach a new project?

Zuerst sammelte ich Informationen über das Thema um dann Skizzen und Notizen an zu fertigen die ich später zusammen fügte um ein Gesamtbild zu erlangen.

What advice would you give to students who just started studying in your programme?

Sich zu informieren und das schnellstmöglich über alles. Dozenten, Projekte, Zahlungen und Organisation. Ich empfehle es auch sich eine Ansprechperson zu suchen die persönliche Anliegen ernst nimmt.

Doch das wichtigste: Steht zu eurer Meinung und lasst euch nichts anderes erzählen. Doch lernt, nimmt Kritik und Verbesserungen an, auch von anderen Studenten. Wenn ihr eine Idee habt setzt sie einfach um und lasst es euchnicht von anderen oder euch selbst mies reden!

Have you changed during your studies? How?

Ich habe mich definitiv während des Studiums verändert. Es lang teilweise an der Uni selbst aber auch meinem privaten Leben.

Hoffe immer auf etwas Positives, doch sei vorbereitet für das Schlimmste. Versuch auf andere ein zu gehen und dich auf sie zu verlassen, doch habe immer einen Plan B.

Schleimen bringt nichts, sei einfach du selbst und mach die Probleme anderer nicht zu deinen eigenen. Helfen ist gut aber wenn du am ertrinken bist ziehst du den anderen nur mit in den Abgrund.

Why did you choose to study in your programme?

Ich kann mir mein Leben nicht ohne Kunst, Kultur, Design und Fotografie usw. vorstellen. Das war das einzige was mich immer wirklich interessiert und erfüllt hat. Also wollte ich mehr darüber lernen und mein Hobby teilweise zum Beruf machen.

What are you not going to miss in your studies?

Die grauenvolle Organisation der Universität.

How are you going to celebrate your graduation?

Mit einer fetten Pause und ganz viel Genshin Impact, Anime, Marvel meiner Familie und vielen weiteren Dingen die mir Freude bereiten.

Say hi!

Andra Schnebbe