no:sweat

Anna Pöhlmann

Innerhalb ihres Designkonzepts der Kosmetikreihe NO:SWEAT thematisiert Anna Pöhlmann die systematische Ausgrenzung sozialer Gruppen durch Gendered Design.
Dabei appelliert sie an den Bedarf nach nicht sexuierten Produkten, die – unabhängig von Gender – eine weit gefächerte Zielgruppe emotional ansprechen. So umfasst NO:SWEAT bewusst gendersensible Produkte, die für alle da sind. Kategorisierungen werden hier nicht länger nach dem sozialen Geschlecht vorgenommen, sondern orientieren sich an den Bedürfnissen der Konsument:innen.

Anna Pöhlmann

Offenherzige Kaffee- und Weinliebhaberin mit großer Leidenschaft für alles, was mit Design zutun hat.

What was the most challenging experience during your studies?

Für mich auf jeden Fall die Kreativität auf Abruf. Gerade zu Beginn des Studiums war das ganz neu für mich, als wir während der ersten Vorlesungen kleine Projektübungen durchgeführt haben. Doch diese Übungen haben letztendlich dazu geführt, dass ich nun effektiver und gezielter an Projekte herangehen kann!

How do you approach a new project?

Meiner Meinung nach ist der kern eines jeden (guten) Projekts das Konzept. Gibt es also eine thematische Vorgabe, muss zuerst die Konzeption stehen, bevor es an die Gestaltung geht.

What advice would you give to students who just started studying in your programme?

Haltet die Augen offen, Design ist überall!

Why did you choose to study in your programme?

Mir war schon als Kind klar, dass ich als Erwachsene kreativ arbeiten möchte. Als ich die Schule beendet habe, habe ich ganz gezielt nach Kreativstudiengängen gesucht und im Kommunikationsdesign meine Idealvorstellungen für das passende Studium gefunden.

What are you not going to miss in your studies?

Das freie Gestalten. In der Arbeitswelt werde ich nur noch wenig bis gar nicht Projekte ausschließlich meinetwillen gestalten - das wird mir fehlen.

How are you going to celebrate your graduation?

Mit ganz viel Schlaf.

Say hi!

1 comments in total

Lars 2021-07-16 19:13:03

Well done. Das Patriarch der Dinge muss von der ewigen Geschlechtertrennung befreit werden. Die Zeit ist reif und Deine tolle Arbeit beweist, dass es möglich ist. Ich bin begeistert. Viele Grüße und alles Gute auf Deinem weiteren Lebensweg. :-)

Isabel von der Ahe