project image

Der Pille – Genderless Design für Verhütungsmittel

Nikola Hillejan

Die Pille für die Frau* feierte 2020 ihren 60. Geburtstag – aber wo bleibt die Pille für den Mann*? Es wird Zeit für gleichberechtigte Verhütung! Die Verhütungsmarke „unegal“ nimmt sich der Forderung nach Gleichberechtigung in der Verhütung an und stellt Verhütungsprodukte für alle her. Ganz vorne mit dabei: „Der Pille“ für Befruchtungs- und „Die Pille“ für Empfängnisverhütung. „Alle können, aber keine*r muss!“ Es steht Personen jeden Geschlechts jetzt frei, die Verhütung in die Hand zu nehmen. Bei „unegal“ wird die Überzeugung geteilt, dass Gleichheit, Freiheit und Selbstbestimmung eine aufgeklärtere, tolerantere und gleichberechtigtere Gesellschaft etablieren. Deshalb richten sich Produkte von „unegal“ an jede*n. Um Personen geschlechtsunabhängig anzusprechen, sind „unegal“-Produkte im Genderless Design gestaltet. So kann die Marke für Vielfalt und Inklusion einstehen. Darüber hinaus setzt sich die Marke für bessere Aufklärung und transparenten Umgang mit Verhütung ein.

×

Nikola Hillejan

Nikola Hillejan ist eine in Hamburg ansässige Kommunikationsdesignerin und Konzepterin. Ihren künstlerischen Werdegang startete sie mit der Ausbildung zur Kommunikationsdesignerin an der Hamburger Technischen Kunstschule. Nach dem Abschluss erweiterte sie ihren Bildungsweg um ein weiterführendes Studium im Kommunikationsdesign, um ihrer Gestaltungspraxis neue Perspektiven und mehr Tiefe zugrunde legen zu können. Ihre Leidenschaft liegt im konzeptionellen Arbeiten und der visuellen Lösungsfindung mit dem Fokus auf Branding in diversen Fachbereichen. So arbeitete sie, auf der Suche nach unterschiedlichen kreativen Herausforderungen, in diesem Bereich bereits für diverse Werbe- und Fullservice-, Design- sowie Digitalagenturen. Tieferen Sinn findet Nikola in der Auseinandersetzung mit sozialen, insbesondere queer-feministischen, Thematiken. Dabei zielt ihre Arbeit darauf ab, Bewusstsein für gesellschaftliche Problematiken zu schaffen und alternative Lösungsmöglichkeiten zu untersuchen. Einer der Leitsätze in ihrer Forschungs- und Gestaltungspraxis ist "Knowlege is power and assumption is the mother of all fuck ups."

What is a good design for you?

Gutes Design weckt Emotionen und ergibt Sinn.

Who or what inspires you?

Gespräche und Momente mit Menschen sind für mich inspirierend und richtungsgebend.

How do you approach a new project?

Ich recherchiere zuerst und versuche so tief wie möglich in das Thema einzusteigen. Die konzeptionelle Phase ist mir besonders wichtig, da ich so auch eine durchdachte Gestaltung generieren kann.

Say hi!

Bea Rodrigues